Potsdam

Nie mehr Opfer sein- Hilfe zur Selbsthilfe für Betroffene von emotionalem und narzisstischen Missbrauch

Immer mehr Menschen fühlen sich dominiert und ausgenutzt von Narzissten und Egoisten. Der Volksmund spricht von Energievampiren, Love-Bombern, Gaslightern, selbstverliebten Egos, exhorbitant autoritären Chefs und Chefinnen, der bösen Stief- oder Schwiegermutter, der hysterischen (Ex-)Frau, oder dem tyrannischen (Ex-)Mann.
Durch die Medienwelt wird die Ausbildung narzisstischer Verhaltensweisen gefördert, Selbstdarsteller, Macher und Helikoptereltern werden als Vorbilder stilisiert und Erfolg, Macht, Anerkennung, Rücksichtslosigkeit und grenzenloser Reichtum als erstrebenswert dargestellt.
Immer mehr Menschen, werden depressiv, ziehen sich leidend still und leise zurück und fühlen sich überfordert, im Stich gelassen, ausgelaugt und hilf- bzw. machtlos, unverstanden und schlichtweg manipuliert. Diesem Zustand möchte die Initiative Narzissmus Selbsthilfe entgegen wirken, damit künftig wieder Werte wie Zusammenhalt, Vertrauen, (Selbst- und Nächsten)liebe und Loyalität gelebt werden können. Die Betroffenen werden in der Gruppe dazu ermuntert über ihre eigenen Anteile zu reflektieren, um langfristig aus der Opferrolle auszusteigen und endlich ein Leben zu führen, in dem sie aus dem vollen Schöpfen können.

Kontakt:

SEKIZ E.V. – BÜRO

Hermann-Elflein-Straße 11,
14467 Potsdam
Tel. 0331 / 6 200 280 (keine psychologische Beratung)

Email: potsdam@narzissmus-selbsthilfe.de

Ansprechpartnerin: Daniela Lorenz

Ab dem 09. Oktober gründet sich nun auch in Potsdam eine Selbsthilfegruppe für Menschen die „Opfer“ von narzisstischem und emotionalem Missbrauch wurden bzw. sich in einer toxischen/ narzisstischen Beziehung befinden. Die deutschlandweite Initiative Narzissmus Selbsthilfe wird mit ihren beiden Hauptiniatoren Sandra Neurohr aus Berlin und Daniel Brodersen aus Hamburg vor Ort sein und einen Fachvortrag zum Thema Narzissmus halten. Interessierte dürfen sich JETZT schon gerne anmelden.