Robert Betz prägte diesen Begriff. Und er meinte damit tatsächlich Menschen, die uns helfen uns selbst zu heilen. Kaum zu glauben aber wahr. Er meinte Menschen, die uns mit ihrem Verhalten scheinbar ärgern. Und wir unterstellen ihnen nur allzugerne Absicht. Sie triggern uns. Sie saugen Energie. Sie rauben uns den letzten Nerv. Was fällt Ihnen ein?

Mal ist es die eigene Mutter, mal der Vater, anderntags der Partner und dann tut es der Chef, dieser Arsch, was fällt ihm nur ein? Es kann ein Freund sein, ein Fremder, es könnte im Grunde genommen jeder sein.

Jeder Mensch könnte uns triggern, das heißt bei uns etwas auslösen, was uns beschäftigen oder aber auch den ganzen Tag vermiesen kann.

Arschengel- was sind das nur für Wesen? Sie tarnen sich als Engel und verhalten sich wie Arschlöcher. Die sind also so fies und subtil, fast schon manipulativ wie Menschen, denen man nur allzugerne extremen Narzissmus attestiert.

Oder sind es Arschlöcher, die gerne Engel wären, denen es aber einfach nur nicht gelingen mag- weil sie einfach doof sind oder kann es auch sein, dass wir Ihnen das nur nicht zutrauen? Das heißt, wir sehen nur das in Ihnen, was wir über sie denken oder mit Ihnen in Verbindung bringen. Böse Narzissten! Ja- der Stempel ist super easy rausgehauen. Der Narzisst.. apropos Arschengel hat Schuld, dass es uns schlecht geht. Von einer auf die andere Sekunde. Vorhin war noch alles gut und jetzt herrscht Krieg in uns, ausgelöst durch… irgendwelche Menschen.

Sie wirken wie Fiebergeister, ständig unter Dampf, in Hitzewallung bringen sie sich selbst und dann auch ihr Umfeld dazu, bei Wind und Wetter, sich nur mit Ihnen zu beschäftigen. Ja sie stehen im Mittelpunkt, im Zentrum der Aufmerksamkeit, im Triebwerk jedes Energieträgers. Nicht weil sie es gerne tun, sondern weil wir es zulassen. Und manchmal auch weil wir es wollen, vielleicht auch sogar sollten, weil wir es anziehen und es somit verdienen. Würden wir sonst mit Ihnen in Resonanz gehen oder diesen Tanz mit ihnen tanzen?

Wir müssten uns ansich nicht mit Ihnen beschäftigen, aber wir tun es. Wir können gar nicht anders. Es passiert einfach, als ob ein Schalter umgelegt wird. Sie ziehen uns einfach auf ihre imaginäre Tanzfläche. Ohne sie würde es uns viel besser gehen. Ohne sie hätten wir keine Schmerzen. Ohne sie würden wir nicht leiden. Das zumindest reden wir uns nur allzugerne ein.

Warum können sie nicht so wie wir selbst sein? Warum müssen sie nur so arschig sein? Arschengel- pfui Deubel. Sie zeigen uns unsere Schmerzhaftesten Punkt. Sie drücken den Knopf. Sie lösen unsere schlimmsten Kindheitstraumata aus. Sie legen den Finger in die Wunde. An ihrer Seite fühlen wir uns hilflos. Und unsere Reaktion darauf: Arschloch….

Aber eigentlich sind es Engel. Wir sollten dankbar sein, dass es sie gibt. Sie zeigen uns das, was wir kennen aber nur allzugerne verdrängen.

Sie sind situativ ein guter Sündenbock, ein Katalysator, der Grund warum wir in zig Foren nach Leuten suchen, die uns von all den Arschengeln befreien können. Umgang mit Narzissten. Hilfe für Opfer von Narzissten und wie sie alle heißen.

Sie helfen uns zu uns selbst zu finden. Sie helfen uns zu heilen. Sie helfen uns Verantwortung zu übernehmen. Sie führen zwar einen Tanz mit uns auf, aber ansich sind Arschengel Engel der Heilung.

Ich persönlich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei all meinen Arschengeln bedanken. Ihr seid großartig. Ich danke euch für die Liebe, auch wenn ich lange Zeit dazu brauchte um diese hinter dem Schmerz zu erkennen. Schön, dass es euch gibt. Und Danke, das ihr niemals aufgebt.

Auch wir können Arschengel sein für andere. Auch wir können andere triggern. Sind wir deswegen dann aber gleich auch Narzissten?

Sind Narzissten nicht vielleicht auch nur Arschengel?

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.