Hamburg – öffentliche Betroffenengruppe

Aufgrund der großen Nachfrage für eine öffentliche Gruppe, die Barriere- und kostenfrei ist (nicht jeder verfügt über die monetären Mittel) , haben wir uns entschieden – einen Stammtisch einzuführen. Das heißt die Gruppe trifft sich wann sie will und wo sie will.

Wir sammeln die Kontaktdaten und vermitteln entweder weiter oder aber wir bieten selber diese Gruppe in unregelmäßigen Abständen an.

Das erste mögliche Treffen könnte stattfinden am Dienstag, den 31. August um 20 Uhr. Das würde dann auch von uns begleitet werden. Wenn sich dann daraus eine Gruppe entwickelt, die sich selbstständig organisiert- umso besser.

Gern unterstützen wir auch bei der Gründung einer eigenen Gruppe bei KISS- Hamburg oder einer privaten Stadtteilgruppe in einem Stadtteilzentrum. In Steilshoop haben wir die Möglichkeit z.B. günstig einen Raum zu mieten.

Viele Betroffene haben aufgrund des ständigen Missbrauchs einerseits Vertrauensprobleme, andererseits leben sie aber auch in Isolation, sind alleinerziehend oder werden kontrolliert. Für diese Menschen haben wir zusätzlich einen Onlineraum eingeführt, in dem sie sich treffen können.

Diese Gruppe dient dem Austausch und der Entlastung. Auf Wunsch und gegen einen kleinen Obolus , wäre auch hier möglich, dass Entspannungstechniken beigebracht werden, wie z.B. autogenes Training oder progressive Muskelentspannung.

Informationen für Interessierte an der Selbsthilfegruppe erteilt Arne Salisch unter

hamburg@narzissmus-selbsthilfe.de

Anfragen für Coaching, Einzelbegleitungen für psychologische oder rechtliche Beratungen gern über das Kontaktformular.