Nie mehr Opfer sein- Dein Weg zum liebevollen Umgang mit deinem inneren Kind

Stell dir vor, du gehst eines Tages draußen spazieren. Und dann siehst du am Wegesrand ein kleines Kind sitzen. Das Kind ist traurig und weint. Das Kind sieht genauso aus, wie du als Kind aussahst. Am Hemdknopf ist ein Zettel befestigt auf dem steht „Bitte sei lieb zu mir, denn ich bin ein Teil von dir“. Du siehst dem Kind in die Augen und siehst all seinen Schmerz, seine Angst, seine Traurigkeit und seine Wut. Dieses Kind wurde schon sehr oft verlassen und im Stich gelassen. Es braucht all deine Liebe um sich liebenswert und wertvoll zu fühlen. Was wirst du tun?

Wirst du das Kind abweisen? Wirst du es wieder nicht beachten, es übergehen? Wirst du es wieder verlassen und im Stich lassen? Wirst du ihm sagen, dass es woanders nach Liebe und Trost suchen soll? Wirst du ihm wieder mal keine Anerkennung und Bestätigung geben, die es braucht? Wirst du es gar fortschicken und ihm sagen, dass du es nicht lieben kannst? Wirst du ihm sagen, dass es sich woanders die Liebe suchen soll, aber bloß nicht bei dir, weil du es nicht lieben kannst? Wirst du es zu jemand anderem schicken? Wirst du es verstoßen? Oder wirst du dieses eine Mal die Aufgabe annehmen. Wirst du das Kind akzeptieren und in Obhut nehmen und ihm liebevoll zur Seite stehen? Wirst du gar liebevoll mit ihm umgehen und ihm somit helfen seine Verletzungen und Wunden der Kindheit zu heilen und damit seine Bedürfnisse stillen? Was wirst du tun?

Dieses Kind bist Du. Deine zahlreichen Wunden und Verletzungen können nur von dir geheilt werden. Da ist niemand der dich retten wird. Da bist ganz alleine nur du. Du denkst ein Partner kann das? Aber hat ein Partner nicht auch genug mit seinem Kind zu tun? Du hast mit Sicherheit dein Kind schon an andere weiter gereicht. Du hast es vielleicht rumgereicht wie ein Stück Vieh auf dem Basar. Du hast gehofft, ein Partner, ein Verwandter oder Arzt könnte ihm durch seine Liebe helfen seine Wunden zu heilen. Und dann wurden wieder mal all deine Hoffnungen zerstört. Der Partner war ein Narzisst, der Verwandte ebenso und der Arzt hat dich nicht verstanden. Am Ende hast du ihm sogar ebenfalls Narzissmus unterstellt. Ist das so? Hat das denn funktioniert? Sind deine Wunden durch die Weiterreichung und die Beschuldigungen geheilt worden? Wurde die Angst weniger. Sind die Wunden kleiner geworden? Oder wirst du immer noch von deinen Mustern verfolgt, welche dich daran hindern eine gute Beziehung zu führen?

So lernst du den liebevollen Dialog mit dir Selbst

Wir haben extra für Dich ein Therapie- bzw. Coachingprogramm erarbeitet, basierend auf dem Inner Bonding von Erika Chopich, ergänzt mit Methoden und Übungen aus unserem eigenen Portofolio. Man könnte es als traumaspezifische und systemische innere- Kind- Arbeit bezeichnen. Das Programm beinhaltet 20 Termine zu jeweils 90 Min, verteilt auf 5 Monate.

Die 5 Module in der Übersicht

Modul 1: u.a. Stabilität (Umgang mit Krisen) und Sicherheit (Umgang mit der Angst) des inneren Kind sowie Biografische Anamnese, Modul 2: u.a. Dialogkultur: Wie gehst du mit dir um, wenn es dir schlecht geht? Wie kommunizierst du mit dir? Erlernen alternativer Bewältigungsstrategien, Erkenne deine erlernten Glaubens- und Verhaltensmuster. Umstrukturierung deiner Glaubenssätze. Wie gut bist du in der Lage für dich zu sorgen? Wie empathisch bist du dir selbst gegenüber? Erlernen von Selbstempathischen Tröstungsstrategien Modul 3: u.a. Deine Beziehungsmuster. Welche Partner ziehst du an? Und wie löst du Konflikte? Wie gehst du mit anderen um? Das externe Beratungsteam. Konflikte liebevoll lösen mit anderen. Abhängigkeiten erkennen und auflösen Modul 4: u.a. Radikale Vergebung und Selbstakzeptanz , Umgang mit dem inneren Team, Heilung des inneren Kind mit Hilfe des höheren Selbst Modul 5: u.a. Die Zehn Schritte zu Selbstliebe und Resilienz

Kosten bitte erfragen.

Weitere Infos unter: info@narzissmus-selbsthilfe.de